Die Metropole Düsseldorf ist nach Köln die zweitgrößte Stadt Nordrhein-Westfalens und gleichzeitig die Landeshauptstadt. Die mehr als 612.000 Einwohner genießen die Kultur der Stadt, die in 50 Stadtteilen und zehn Stadtbezirken aufgeteilt ist. Düsseldorf beherbergt seit 1965 das Max-Planck-Institut sowie die Universität, viele Hochschulen und Fachhochschulen.

Weiterbildungskolleg der Stadt Düsseldorf

Das Weiterbildungskolleg der Stadt Düsseldorf ist einer der Anbieter für Erwachsenenbildung, bei dem Berufstätige das Abitur nachholen können. Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein, im Berufsleben stehen oder als arbeitssuchend von der Agentur für Arbeit anerkannt sein. Als Berufstätigkeit gilt auch selbständige Haushaltsführung, wenn mindestens ein Kind oder eine Person dem Haushalt angehört, die pflegebedürftig ist. Drittens ist eine abgeschlossene Berufsausbildung, alternativ zwei Jahre Berufstätigkeit nachzuweisen. Angerechnet werden freiwilliges soziales Jahr, Zivildienst, Wehrdienst und Arbeitslosigkeit (Bescheid der Agentur für Arbeit als Nachweis). Das Weiterbildungskolleg der Stadt Düsseldorf ist eine öffentliche Schule; für den Unterricht entstehen dem Teilnehmer keine Kosten. Wie bei fast allen öffentlichen Schulen kann auch beim Abendgymnasium von der Lehrmittelfreiheit Gebrauch gemacht werden. Die meisten Bücher können demzufolge kostenfrei entliehen werden.

Anzeige

Wilhelm-Heinrich-Riehl-Kolleg

Das Wilhelm-Heinrich-Riehl-Kolleg steht ebenfalls für die Erwachsenenbildung in Düsseldorf. Auch an diesem Kolleg ist es möglich, die allgemeine Hochschulreife nachzuholen. Die Aufnahmebedingungen sind ähnlich wie die des Weiterbildungskollegs gestaltet. Über die Kosten gibt es auf der Webseite des Wilhelm-Heinrich-Riehl-Kollegs keine Informationen.

Abendgymnasium am Vormittag

Für diejenigen, die am Abend arbeiten, bieten Abendgymnasien in Düsseldorf den Unterricht am Vormittag an. Diese Alternative erfolgte aufgrund der flexibel gewordenen Arbeitszeiten. Mit diesen Unterrichtszeiten ist es auch Berufstätigen, die im Schichtdienst arbeiten und damit unregelmäßigen Arbeitszeiten haben, das Abitur nachzuholen. Aktuell gehen die Abendgymnasien dazu über, den Unterricht nicht nur vormittags und abends, sondern auch nachmittags stattfinden zu lassen. Mit der Einführung der verschiedenen Unterrichtszeiten hat jeder Berufstätige, auch die im Schicht- oder Wechseldienst arbeiten, die Chance das Abitur berufsbegleitend nachzuholen.

Eine Chance für Migranten und Flüchtlinge

Chancengleichheit wird großgeschrieben, jedenfalls bei den Abendgymnasien. Auch wenn viele Familien mit Migrationshintergrund lange in Deutschland leben, sind doch einige mit der schweren deutschen Sprache etwas überfordert. Oft fehlt ihnen aufgrund ihrer Deutschkenntnisse der Schulabschluss. Für diesen Personenkreis gibt es einen Vorkurs, der den Teilnehmern sprachliche und fachliche Kenntnisse vermittelt. Damit erhält jeder die Chance zum Nachholen des Abiturs. Die allgemeine Hochschulreife gestattet den Besuch einer Universität, ist aber auch ein Einstieg in einen anderen Beruf, der den Teilnehmer besser ausfüllt.