Organisation

OrganisationWenn Sie das Abitur oder einen anderen Abschluss auf dem zweiten Bildungsweg erreichen wollen, müssen Sie das Lernen, die Familie, Ihr Privatleben und Ihren Beruf gut miteinander vereinbaren. Mit einer guten Organisation steht und fällt alles.

Tagesstruktur: Wieso ist ein gut strukturierter Tag so wichtig?

Oft hilft es, wenn Sie sich vorstellen, wie ein idealer Tag sein könnte. Anschließend lässt sich dieser Schritt für Schritt realisieren. Wenn Sie Ihren Abschluss schaffen wollen, müssen Sie sich auf das konzentrieren, was dafür wesentlich ist. Hier gilt es, manche Dinge einfach nicht zu tun – schlicht weil sie nicht wichtig genug sind und jede Menge Zeit fressen. Teilen Sie sich den Tag in Zeiträume ein, legen Sie fest, wann Sie ungestört lernen können. So entsteht eine feste Struktur, in der es Ihnen leichter fällt, sich dem Lernstoff zu widmen.

Informieren Sie auch Ihren Partner und andere Familienangehörige über Ihren Tagesplan. So können sie Sie unterstützen und es kommt zu keinen Missverständnissen oder Engpässen aufgrund der Planung anderer. Auch der Austausch mit Klassenkameraden über ihre Tagesstruktur kann Ihnen hilfreiche Tipps für Ihre eigene Planung geben.

Organisation: Wieso ist Organisation so wichtig?

Hier sollten Sie sich fragen: Müssen Sie alles selber machen oder können Sie auch Sachen abgeben? Ist Ihr Tag gut strukturiert und stimmt die Organisation, können Sie in weniger Zeit deutlich mehr erreichen. Sie reduzieren Frustration und Stress, gewinnen Energie für Ihre Aufgaben. Allerdings ist Organisation ein kontinuierlicher Prozess, keine Aufgabe, die Sie einfach abschließen können. Sie passt sich im Idealfall immer an die Anforderungen an, die gerade anstehen.

Besonders wichtig: Schieben Sie Dinge nicht auf die lange Bank, warten Sie mit dem Lernen nicht bis zur Prüfung. In kleinen Schritten lässt sich nicht nur der Lernstoff leichter bewältigen, sondern auch die regelmäßig anfallende Hausarbeit.

Disziplin: Wie kann Disziplin bei einem stressfreien Besuch der Abendschule helfen? Welche Tipps gibt es, um Disziplin zu erlernen?

Für den Erfolg ist Disziplin wesentlich wichtiger, als der IQ – das sind Erkenntnisse aus Forschungen. Wenn Sie also bereit sind, auf kurzfristige Vergnügungen, beispielsweise eine Geburtstagsparty oder gemütliches Chillen zu verzichten, erreichen Sie Ihre gesteckten Ziele für die Abendschule leichter.

Das Gute an der Disziplin ist: Sie können diese lernen und trainieren, da sie allein auf der Kraft Ihres Willens beruht. Sie müssen lernen, Ihren inneren Schweinehund zu besiegen.

1. Setzen Sie Prioritäten, handeln Sie vor allen Dingen aus eigenem Antrieb heraus. Dann sind Sie motivierter, als wenn Ihnen jemand sagt, was Sie machen sollen.

2. Setzen Sie sich feste Termine. Steht “irgendwann” oder “demnächst” in Ihrem Terminkalender, verschieben Sie die Aufgaben immer weiter nach hinten. Wochentag, Uhrzeit und die zu erledigenden Aufgaben sollten schon zum Wochenbeginn feststehen.

3. Zerlegen Sie die großen Aufgaben in viele kleine Teilschritte: Bis Sie Ihren Abschluss an der Abendschule erreichen, müssen Sie eine Menge lernen. Das ist nur zu meistern, wenn Sie kontinuierlich daran arbeiten.

4. Finden Sie Ihren eigenen Rhythmus. Es gibt Menschen, die früh am Morgen leistungsfähiger sind als am Abend und umgekehrt. Wenn Sie wissen, wie Ihr eigener Rhythmus funktioniert, können Sie Ihre Organisation danach ausrichten.

5. Denken Sie immer an Ihr Ziel: Sie wollen Ihren Abschluss schaffen. Von nichts kommt nichts.

Fazit: Sie wollen Ihren Abschluss erreichen und damit Ihnen das gelingt, müssen Sie Ihren Tag und Ihre Zeit gut einteilen. Immerhin müssen Sie Ihr Privatleben, Ihren Beruf und Ihr Lernen miteinander vereinbaren. Wenn Sie ein kleines Ziel erreicht haben, können Sie sich dafür belohnen: Dann fällt es leichter, sich auf das große Abschlussziel zu konzentrieren.