Fernabitur München

Fernabitur MünchenMünchen ist die Hauptstadt des Bundeslandes Bayern. In der Stadt leben rund 1,4 Millionen Einwohner. Zudem ist München auch die größte Stadt in Bayern. In ganz Deutschland zählt München zu der bevölkerungsreichsten Gemeinde. Die Preise für Mieten sind nirgends so hoch wie hier und in der gesamten Metropolregion leben ca. 5,6 Millionen Menschen. München ist eine Weltstadt. Außerdem wächst die Stadt enorm schnell. Die Großstadt ist mit die erfolgreichste Stadt im ganzen Land.

Bildung in der Metropole

Hier sind eine Menge Konzerne, Versicherungen und viele andere Großunternehmen ansässig. Der Finanzplatz in München ist für ganz Deutschland von enormer Bedeutung. Die Lebensqualität ist hier nicht zu verachten und München liegt insgesamt auf dem vierten Platz. Zum ersten Mal wurde München bereits im Jahr 1158 erwähnt. Schon im Jahr 1506 war sie die Hauptstadt von Bayern. Viele wichtige Hochschulen und auch Behörden sind hier ansässig. Museen und Theater sind natürlich auch zahlreich vertreten. Am bekanntesten ist für viele wahrscheinlich das jährliche Oktoberfest.

Anzeige

Abitur nachholen in München

Heutzutage ist es sehr einfach das Abitur oder die Fachhochschulreife über ein Abendgymnasium oder eine Fernschule zu absolvieren. Die Möglichkeiten stehen hier völlig frei. Es gibt für beide Schulen eine Menge Vor- und Nachteile. Diese sollten erst einmal durchdacht werden, bevor man sich zu schnell für eine Schulform entscheidet. Das Abendgymnasium ist in fast allen größeren Städten vertreten. Die Unterrichtszeiten sind meist zwischen 17 und 22 Uhr. Wer zu diesen Zeiten nicht mehr arbeiten muss, der kann problemlos auf diese Schulvariante zurückgreifen.

Abendgymnasium oder Fernabitur

Für Berufstätige ist das Abendgymnasium genau die richtige Form. Wer allerdings viel in den Abendstunden arbeiten muss, der soll dann doch lieber auf eine Fernschule zurückgreifen. Hier kann man sich nämlich die Zeit des Lernen komplett selbst einteilen und man ist zeitlich nicht gebunden. Der Nachteil: Fernschulen sind nicht gerade billig. Man muss monatlich mit Kosten von bis zu 200 Euro rechnen. Dafür werden allerdings viele Unterrichtsmaterialien und E-Learning-Programme zur Verfügung gestellt. Das Abendgymnasium ist meist staatlich und kostet somit kein Schuldgeld, nur das Unterrichtsmaterial muss bezahlt werden. Wer sich noch in Ausbildung befindet und trotzdem lieber eine Fernschule besuchen möchte, der kann sich über Förderungen informieren, dies ist nämlich in Einzelfällen durchaus möglich.