Abi auf dem zweiten Bildungsweg

 

Concept of sending e-mails from your computer

Viele Menschen hatten während ihrer gesetzlichen Schulpflicht keine Möglichkeit, eine weiterführende Schule zu besuchen. Die Gründe dafür sind vielfältig; sind aber oft im Elternhaus zu suchen. Der Wunsch, zu studieren und im Traumberuf zu arbeiten, kann sich jeder erfüllen, wenn die Chancen nutzen, die das deutsche Bildungssystem möglich macht. In Abendschulen können Menschen ihren Hauptschul- oder Realschulabschluss nachholen, aber auch das Abitur.

Voraussetzungen für das Abendgymnasium

Wer ein Abendgymnasium besuchen will, muss bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Bewerber müssen mindestens 19 Jahre alt sein, entweder über einen Hauptschulabschluss oder einen Realschulabschluss verfügen sowie eine abgeschlossene Ausbildung haben. Außerdem müssen sie Nachweis bringen, dass sie mindestens drei Jahre berufstätig waren. Angerechnet werden die Erziehungszeit, den Zivildienst und die Zeiten der Arbeitslosigkeit. Allerdings sind die Zugangsvoraussetzungen in den einzelnen Bundesländern unterschiedlich, weshalb sich jeder, der ein Abendgymnasium besuchen will, sich vorab informieren sollte.

Anzeige

Unterlagen für die Bewerbung

Wie auch die Zugangsvoraussetzungen variieren die geforderten Bewerbungsunterlagen in den einzelnen Bundesländern. Einig sind sich die Bundeslänger, dass der Bewerber einen tabellarischen Lebenslauf, ein Lichtbild, eine vollständige Kopie seines Personalausweises mit Vorder- und Rückseite, sein Abschlusszeugnis der allgemeinbildenden Schule sowie die Nachweise für eine abgeschlossene Ausbildung und seiner beruflichen Tätigkeit (Zwischenzeugnis) einreichen muss.

Abendgymnasium

In der Regel erfolgt die Anmeldung persönlich in Form eines Aufnahmegesprächs, für das der Bewerber mit dem schulischen Anbieter einen Termin vereinbart. Jede Schule hat bestimmte Anmeldefristen, über die sich der Bewerber im Vorfeld, am Besten auf der Webseite der Schule, informieren sollte. Die Unterrichtszeiten sind in der Regel in der Zeit zwischen 17 und 21:30 Uhr, also nach der beruflichen Tätigkeit des Schülers. Wie es der Erwachsene noch aus seiner Schulzeit kennt, besteht auch in der Abendschule eine Anwesenheitspflicht. Die Ferien entsprechen denen der allgemeinbildenden Schulen. Bewerber, die über einen Realschulabschluss verfügen, müssen sich auf eine “Abend-Schulzeit” zwischen fünf und sieben Semester einstellen; mit einem Hauptschulabschluss sind es bis zu acht Semester.

Kosten

Beim Besuch von staatlichen Abendgymnasien entstehen dem Teilnehmer keine Studiengebühren. Da viele Bundesländer, wie Baden-Württemberg den zweiten Bildungsweg und damit auch die Abendgymnasien auf privaten Anbieter übertragen hat, entstehen hier Studiengebühren sowie eine Anmeldegebühr. In Bayern gibt es lediglich noch ein staatliches Abendgymnasium, das in München beheimatet ist. Wie hoch die Studiengebühren sind, ist von Schule zu Schule unterschiedlich. Die Kosten für das Unterrichtsmaterial sowie der Kostenanteil für die notwendigen Bücher gehen zu Lasten des Schülers.

Förderung

Ab dem vierten Semester kann der Schüler BAföG beantragen.