Hochschulreife am Abendgymnasium

Abendgymnasium oder Fernabitur

Das Abendgymnasium bietet heute flexible Möglichkeiten zur Gestaltung der akademischen und beruflichen Zukunft. So können sich zum Beispiel Berufstätige neben ihrer Tätigkeit weiter qualifizieren und ihre Chancen auf eine erfolgreiche berufliche Laufbahn mit einem Abitur erhöhen. Andere möchten ihren persönlichen Horizont erweitern oder aber ihre Elternzeit nutzen, um am Abendgymnasium einen Schulabschluss zu erwerben. So unterscheiden sich die Motive der Schüler auf einem Abendgymnasium häufig, doch sie haben mit der Fachhochschulreife (FHSR) oder der allgemeinen Hochschulreife (Abitur) meist alle ein gemeinsames Ziel vor Augen. Diese Abschlüsse werden heute jedoch nicht mehr nur von Abendgymnasien angeboten, sondern auch von einer Vielzahl verschiedener Fernuniversitäten. Ob im konkreten Fall nun das Abendgymnasium oder das Fernabitur an einer Fernuniversität vorzuziehen ist, kann pauschal nicht beantwortet werden.

Daher möchten ich diese beiden Bildungsangebote hier gegenüberstellen und Ihnen die Möglichkeit geben, weitere Informationen zu finden und anzufordern:

Abendgymnasium

Das Abendgymnasium bietet als staatliche, allgemeinbildende Institution die Möglichkeit, das Abitur auf dem 2. Bildungsweg nachzuholen. Der Unterricht findet in der Regel an 2 bis 3 Wochentagen in den Abendstunden von 17:00 Uhr bis 21:30 Uhr statt. Einige Abendschulen bieten in Ausnahmefällen auch Vormittagskurse an. Die Unterrichts- und Ferienzeiten sind mit den regulären des jeweiligen Bundeslandes identisch. Die Schulzeit bis zum Erreichen des Abiturs kann je nach Bildungsgrad zwischen 5 und 8 Semestern betragen. Als staatliche Schulen erheben Abendgymnasien in der Regel kein Schulgeld, lediglich die Kosten für die Unterrichtsmaterialien müssen von den Schülern selbst getragen werden.

Vorteile

  • Kosten: Diese sind gering, da Abendschulen staatliche Institutionen sind.  Oftmals müssen nur die Unterrichtsmaterialien selbst finanziert werden.
  • Soziale Aspekte: Die Präsenz im Unterricht mit anderen Schülern und die Interaktion mit den Lehrern kann bei Verständnisproblemen von Vorteil sein.

Nachteile

  • Fehlende Flexibilität: Je nach Arbeitszeiten erlauben die Unterrichtszeiten abends und am Wochenende nicht jedem potenziellen Schüler die Teilnahme.
  • Aufwand: Neben dem Präsenzunterricht fällt ein nicht unerheblicher Teil der Arbeit zu Hause an. Hier ist viel Selbstdisziplin gefragt.
  • Private Einschränkungen: Die fixen Unterrichtszeiten sowie der zusätzliche Lernaufwand neben dem Beruf können dazu führen, dass Einschränkungen im Privatleben entstehen.

Informationen zur Hochschulreife per Fernabitur als Alternative zum Besuch eines Abendgymnasiums finden Sie hier.